Sie sind hier

Aktuelles: Da die Initiative beendet ist, keine Updates mehr ...

Initiative ist beendet

Achtung! Die Initiative ist mit einem Teilerfolg beendet.
Unterschriften können nicht mehr abgegeben werden.

Diese Seite wird noch eine Zeitlang zu Archivzwecken im Netz stehen bleiben.
Sie wird jedoch bis auf weiteres nicht weiter aktualisiert.
Weitere Infos unter www.G9-Wahl.de
Vielen Dank an alle, die die Initiative unterstützt haben.

Deutsches Kinderhilfswerk wird neuer Bündnispartner

Das Deutesche Kinderhilfswerk ist ein neuer Bündnispartner von proG9.de.

Der Referent für Kinderpolitik des Kinderhilfswerkes, Dominik Bär, schreibt in der unten herunterzuladenden Mal:

Das Motto des letztjährigen Weltkindertages, das wir gemeinsam mit UNICEF festgelegt hatten, lautete „KINDER BRAUCHEN ZEIT!“.

Dabei ist das Recht auf Ruhe, Freizeit und Erholung in der UN-Kinderrechtskonvention festgeschrieben.

Die Autorengruppe Bildungsberichterstattung im Auftrag der Ständigen Konferenz der Kultusminister der Länder in der Bundesrepublik Deutschland und des Bundesministeriums für Bildung und Forschung hat im 3. Bildungsbericht 2010 festgestellt: „Während 52 Prozent der G9-Schülerinnen und Schüler eine freiwillige Tätigkeit ausüben, ist dies nur bei 43 Prozent der G8-Schülerinnen und Schüler der Fall, ...

Das Deutsche Kinderhilfswerk hofft deshalb gemeinsam mit Ihnen auf einen Erfolg Ihrer Initiative für die Kinder in Hessen. Das wäre ein wichtiger Baustein für ein kinderfreundliches Hessen. Wir unterstützen Sie gerne und ...

Lesen sie selbst mehr in der PDF...

 

 

Deutsches Kinderhilfswerk tritt dem Buendnis bei.pdf (130.94 KB)

Danke für Ihr "Danke"

(EMail-Antwort auf das liebe Dankeschön)

Sehr geehrte Yvonne Salihefendic,

herzlichen Dank für Ihre ermutigenden Zeilen.
Gerne leiten wir das noch weiter an die Beteiligten.
Soweit ich weiß, war neben Frau Hennrich und Herrn Strasser, die Sie ja schon im Verteiler hatten, insbesondere auch Frau Cárdenas mit Ihrem Team der Linken an der Gründung der VI beteiligt, die sich sicher auch über Ihre Ermutigung freut.
Wir freuen uns auch, dass Sie so motiviert sind und so kräftig Unterschriften sammeln.
Bleiben Sie dran und grüßen Sie Ihren Beirat herzlich von uns zurück!

Danke und auch Ihnen herzliche Grüße

Andreas Bartels

SEB_Adolf_Reichwein_Schule_Danke.pdf (31.57 KB)
Bild des Benutzers Jens Eppler

Antwort der Fraktionen auf die Frage "G9 - für laufende Klassen sofort ermöglichen"

Die Bildungspolitischen Sprecher von SPD, Die Linke und den Grünen im hessischen Landtag stellten sich der Frage von Dr. Andreas Bartels, inwieweit sie und ihre Fraktion bereit seien "schnellstmöglich die dringendste Forderung der Volksinitiative proG9.de durch eine entsprechende Gesetzesänderung zu erfüllen: An Schulen, die zu G9 zurückgekehrt sind oder dies noch tun soll den laufenden Klassen ab Klasse 5 die Rückkehr zu G9 ermöglicht werden, soweit dies schulorganisatorisch möglich ist und die Schüler und Eltern dies wünschen.“

Heike Habermann sprach für die SPD, Barbara Cárdenas für Die Linke, Mathias Wagner von den Grünen hatte sich entschuldigt und ein schriftliches Statement zum Verlesen gesandt. Alle drei bekannten sich ganz klar dazu, dass sie dies tun würden, wobei die SPD und die Linke noch einen Schritt weiter gehen und G9 bzw. die 6-Jährige Mittelstufe verbindlich für alle einführen möchte.

 

 

Video und Ton dürfen in Rundfunk und Fernsehen verwendet werden.

Die Version mit geringerer Auflösung für langsame Internetanschlüsse finden Sie hier.

 
00:00

5.10. 10:00 Uhr: Demo Wiesbaden Bahnhof und Unterschriftensammlung in Hessen

Die nächste Demonstration ist für den 5.10.2013 in Wiesbaden angemeldet und genehmigt.
Nach dem Start um 10 Uhr am Bahnhof und einem Zwischenstop am Luisenplatz wird es um 11:30 Uhr am Dernschen Gelände eine Schlusskundgebung geben.
Ziel der Demo ist auch, die vor Ort agierenden Unterschriftensammler zu unterstützen. Bitte bringen Sie Schreibunterlagen zum Selbst-Sammeln während der Demo mit.

Parallel dazu finden in verschiedenen Orten Hessens Unterschriftensammlungen (nicht als Demos angemeldet) statt.

bisher gemeldet worden aus:
Ort                       Treffpunkt
Wiesbaden                 10:00 Hauptbahnhof, 11:30 Dernsches Gelände

Biedenkopf                war bereits am 4.10.2013
Egelsbach                 10:00 beim Toom

Fulda                     vermutlich 10:00 Universitätsplatz

Giessen                   10:00 Marktplatz, beim Venezia

Marburg                   noch offen
Eltville im Rheingau      Ort nicht genannt - Ortskundige finden es vielleicht auch so...

Wenn Sie Ihre Sammlung auch anmelden und mit der Demo vernetzen wollen (Anruf aus Wiesbaden - freiwillig), bitten wir um eine kurze Email an info@proG9.de mit Ihrem Namen (wird hier nicht veröffentlicht), dem genauen Treffpunkt und einer Handynummer, unter der wir Sie beim Sammeln erreichen können.
Bitte Kamera mitnehmen und ein paar nette Fotos vom Sammeln machen und ebenfalls senden an info@proG9.de - Danke!

Demoaufruf_2013-10-05_Wi.pdf (280 KB)

Die Volksinitiative proG9.de sammelt Unterschriften parallel zur Wahl am 22.9. vor dem Rathaus in Wiesbaden

Allen Beschwörungen von Frau Beer zum Trotz geben die hessischen Eltern nicht auf und kämpfen weiter um die Rückkehr zu G9 für ihre Kinder.
Am Wahltag, dem 22.9.2013 ab 10 Uhr, sammeln Vertreter der Volksinitiative proG9.de und ihrer Bündnispartner vor dem Wahllokal im Wiesbadener Rathaus Unterschriften für proG9.de.
Der Landeswahlleiter hat die Unterschriftensammlung ab 20m Entfernung zum Wahllokal genehmigt. Diese Sammlung in unmittelbarer Nähe zum Landtag hat auch symbolische Bedeutung. „Schließlich wollen wir die kommende Regierung motivieren, die Interessen der betroffenen Kinder und Eltern zu vertreten, etwas, das die momentane Regierung bislang bewusst und völlig unnötig ignoriert.“
Ziel der Volksinitiative „ProG9.de - Mehr Zeit für Gute Bildung“ ist es, einen Gesetzentwurf in den Hessischen Landtag einzubringen, der durch eine generelle Rückkehr zu G9 künftigen Schülerinnen und Schülern ein Jahr mehr Zeit zum Lernen gibt. Den laufenden Jahrgängen soll nach dem Wunsch von deren Eltern ebenfalls die Rückkehr zu G9 ermöglicht werden, soweit der Bestandsschutz für die gewahrt bleibt, die weiterhin G8 wünschen.
„Es geht um Chancengerechtigkeit und echten Schulfrieden.“
Umfragen unter den Unterzeichnern einer ähnlichen Petition (www.G9-Wahl.de) ergaben, dass nur ein Bruchteil ehemaliger Wähler von CDU und FDP die jeweilige Partei erneut wählen würden, sollte die Regierung an ihrer starren Haltung festhalten. Davon profitiert andererseits die Opposition.

Unterschriftsbeglaubigungen: in WI zentral, Verwaltungen informiert

Das Innenministerium hat die örtlichen Verwaltungen informiert, dass die Volksinitiative läuft, der Antrag gestellt ist und Unterschriften kostenlos zu beglaubigen sind.

Falls weiterhin Probleme bestehen sollten, weisen Sie bitte darauf hin, dass die Verantwortlichen im Wahlamt des Landes / Innenministerium nachfragen.

Wahlberechtigte Bürger im Bereich der Ortsverwaltungen

http://www.wiesbaden.de/service/search.php?formname=search&keywords=ortsverwaltungen&mode=search&search=solr&source=citygov&p=0

können die Unterschriftsbeglaubigungen - auch durch Dritte - lediglich zentral und unentgeltlich erhalten im 
Wahlamt, Zimmer 403 oder 404
Bleichstraße 3
65183 Wiesbaden

 

Partner stellen mehrere 10.000 Unterschriftsbögen zur Verfügung

Verschiedene Partner haben mehrere 10.000 Unterschriftsbögen drucken lassen und stellen davon zum Teil beträchtliche Stückzahlen auch der Allgemeinheit zur Verfügung. Wenn Sie größere Stückzahlen verteilen möchten, senden Sie bitte eine Email an "Bestellen@proG9.de" und geben Sie an, wofür Sie wieviele an welche Adresse geschickt bekommen möchten.

Unterschriftenbogen vollständig abgeben, nicht zerschneiden, und ggf. heften

Aus gegebenem Anlass weisen wir darauf hin, dass die Unterschriftenbögen vollständig abgegeben werden müssen. Sie dürfen nichts abschneiden, und bei einseitigem Ausdruck die beiden Seiten zusammenheften. Es muß bei der Zählung ganz eindeutig klar sein, dass Sie genau diese Initiative unterstützen. Sonst riskieren Sie die Gültigkeit Ihrer Unterschrift.

Das Innenministerium / Landeswahlleiter hat die Stadtverwaltungen noch nicht informiert

Das Innenministerium / der Landeswahlleiter hat die Stadtverwaltungen noch nicht informiert über die Volksinitiative - es wurde aber versprochen, dass das jetzt bald nachgeholt wird. Bitte wundern Sie sich nicht, wenn Angestellte der Städte die Initiative noch nicht kennen. Sie sollten Ihnen trotzdem die Wahlberechtigung bescheinigen - oder beim Innenministerium / Landeswahlleiter nachfragen.

Seiten

Aktuelles: Da die Initiative beendet ist, keine Updates mehr ... abonnieren